Wer steckt hinter milenarrative?

Hey, ich bin Milena, 17 Jahre alt und komme aus Bayern. Jetzt wohne ich allerdings für zwei Jahre in Singapur! Hier werde ich auf dem United World College (UWCSEA) das Internationale Baccalaureate absolvieren. Was genau die UWC-Bewegung ist, erfahrt ihr unter “Über UWC”.

Auf milenarrative berichte ich euch über mein vielleicht aufregendes Leben in der südostasiatischen Großstadt in der Nähe des Äquators. Ich bin mir sicher, da gibt es einiges zu erzählen.

Ich war zum Beispiel noch nie in meinem Leben mit dem Flugzeug unterwegs. Und ein Umzug von einem 900-Einwohner:innen-Dorf in eine 5,7-Millionen-Einwohner:innen-Metropole wird mich wohl in Staunen versetzen.

Abgesehen von Reiseberichten erwarten euch Essays zu Themen, die mich gerade beschäftigen, aufregen oder auch sehr gefallen. Als Vorgeschmack verlinke ich euch meinen Essay “Gendern? Wie lächerlich!” auf meinem Buchblog “Das Haus der bunten Bücher”.

Wenn ich nicht gerade blogge, spiele ich Geige oder Gitarre und singe. Außerdem tanze und schwimme ich. Am Wochenende gehe ich in die Kirche und ministriere. Mit meiner Ministrant:innen-Gruppe unternehme ich außerdem verschiedene Aktivitäten wie das Mini-Wochenende oder mal einen Spielenachmittag.

Entspannt wird mit einem guten Buch oder einer romantischen Komödie auf Netflix.

Ich prangere an, dass frisch geschnittene Zwiebeln nach richtig viel ausschauen und angebraten zu einem viel zu kleinen Häufchen zusammenfallen.

Trefft ihr mich beim Zähneputzen oder Irgendwasmachen an, höre ich in 95 Prozent der Fälle Podcasts oder Musik. Podcastmäßig mag ich Gemischtes Hack, den Musicalpodcast Und bitte. und die Interviewpodcasts Alles gesagt? und Deutschland3000 – ‘ne gute Stunde mit Eva Schulz.

Mein Musikgeschmack ist ebenso bunt. Ich liebe Musicals (und das ist überhaupt keine guilty pleasure!) und bin Fan von Mozart!, Hamilton und Jesus Christ Superstar. Tipp: The Shows Must Go On! ist eine Spendeninitiative durch Andrew Lloyd Webber für Künstler:innen während der Pandemie. Jeden Freitag wird für 48 Stunden ein Musical auf YouTube zum kostenlosen Ansehen hochgeladen. Sehr cool!

Abgesehen von Musicals verwirre ich meinen Spotify-Algorithmus mit Maybebop, Das Lumpenpack, Fynn Kliemann, Kraftklub, Faber, Roger Cicero, Käptn Peng, SDP, Max Richard Leßmann, Pentatonix, AnnenMayKantereit oder auch Helge Schneider. Folgt mir doch auf Spotify und stalkt meinen Musik-Konsum am Desktop im Freund:innen-Feed.

Jetzt wisst ihr einiges über mich. Und vermutlich ist jetzt der Punkt gekommen, an dem ich euch zum Ende meiner Vorstellung geleiten sollte.

Falls ihr noch nicht genug von mir habt und bereits alle bisherigen Posts konsumiertet (habt ihr meine Löffelliste schon gesehen?), lest euch doch durch Das Haus der bunten Bücher, meinen Buchblog, auf dem ich nicht nur Bücher, sondern auch Episoden meines Lebens besprochen habe (Vergangenheit, weil das Haus nicht mehr unterhalten wird). Die Auflistung dieser ominösen Episoden findet ihr übrigens im Kaffeestüble.

Nun denn, macht es gut!

Allerliebst,




Stand: 8. Oktober 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.